Nachbarn

Tempelhof

Tempelhof Sonnenuntergang

Soso Leo,

Du willst mir also sagen, wie ich meine Nachbarn sehen soll. Ich weiß nicht, ob Du verstanden hast, was das bedeutet. Im Haus ist einfach viel mehr los! Über mir wohnen Rumänen, die sind ganz einfallsreich. Die bekommen jeden Tag mehrfach Besuch und dann läuft die Waschmaschine. Unten im Hof stehen viele Kinderwagen einfach rum und werden im Regen nass. Das ist egal, weil darin nicht Kinder, sondern Wäscheberge transportiert werden. Die Mülltonnen sind nicht für so viele Bewohner ausgelegt und quellen immer über. Ein neues Gegengewicht sind die Müllsammler, die durch unseren Hof ziehen. Oft Frauen, die richtig in den Tonnen kramen. Toller Anblick, wenn ich mit Louise im Hof sitze und mit ihr auf der kleinen Rasenfläche spiele. Nicht mal grüßen können sie, damit sie nicht so fremd bleiben, nix da. Kopp zu, Ogen ganz groß und schön iss.

Das musste ich jetzt auch mal sagen. Fand ich ja lustig, als Du das im letzten Brief geschrieben hast.

Mag ich.
J.