Impressum

Eleonore Prochaska ist eine Webseite zu dem medialen Kunstprojekt „Eleonore ist da! – Bitte bei Prochaska klingeln.“ von Beate Klompmaker
(25. Juni – 20 September 2010). Danach folgten weiterführende Projekte und Lesungen und der Blog der Kunstfigur Eleonore Prochaska. Ebenso werden hier in Kürze neue hist. Erkenntnisse der Nachforschungen zu Eleonore Prochaska veröffentlicht.

Konzeption (ed.): Beate Klompmaker, Berlin
Mail: info@EleonoreProchaska.de  I  Internet: www.EleonoreProchaska.de
www.klompmaker.de

Grafik: Christiane Reinsch:  www.c-reinsch.cc

Übersetzungen:
Englisch: Justus Mandellaub, Düsseldorf, Tschechisch: Alena Levine, Berlin

Presse: Philosophiebüro Berlin – Dr. Arno Sann
Mail: info@philosophiebuero.dewww.philosophiebuero.de

© für die abgebildeten Werke, Bilder, Tondokumente, Videosequenzen und Texten liegen bei Beate Klompmaker, VG Bild, den jeweiligen Künstlern und den Autoren. 2010

Ein herzlicher Dank geht an die Darstellerin Rita Braisch, Erfurt, Frank Bolks, Beate und Manfred Motel, Dr. Dorothea Kolland, Bürgermeister Heinz Buschkowsky, Berlin, Bürgermeister Pešek, Ústí nad Orlicí, Hildegard Greve, Hannover, René Schreiter, Potsdam, Henry Bloch, Christiane Reinsch, Dr. Monica Sinderhauf, Katharina Roth-
ärmel, Jakob Möhring, Dennis Hahn, Maren Stella Lux, Dr. Arno Sann, Berlin, Amélie Straub, Paris, Rechtsanwälte Dwornig & Kucki, Melanie Bolks, Mühlheim an der Ruhr,
Türkan Erdem, Ankara, Chang-Yun Yoo, Maja Joel-Dürr, Dr. Martin Steffens, Martin Gorecki, die Galerie Benario, Bärbel Ruben, Bettina Busse, Sandra Becker01, Benja-
min During, Christian Bormann, Susanne Britz, Jörg Reichstein, Alena Levine, Berlin, Justus Mandellaub, Düsseldorf und Dr. Wolfgang Weist, Berlin.

Für die Förderung des Kunstprojektes danke ich dem Bezirks- und Kulturamt Berlin-Neukölln und dem Quartiersmanagement Ganghoferstraße; Programm Soziale Stadt, im Rahmen der Förderung des Europäischen Sozialfonds.

Zu diesem Projekt ist in Auflage eine Postkartenedition und ein Tischtuch (Siebdruck) erschienen.  Ebenso ist 2011 eine Publikation im Trafo Verlag erschienen.

.